Idrija Žlikrofi – leckere slowenische Ravioli


Idrija Žlikrofi – leckere slowenische Ravioli

Fantastische Entdeckung in Slowenien: die gefüllten Teigtaschen Idrija Žlikrofi. Dazu muss man zunächst wissen: Žlikrofi findet man überall in Slowenien auf den Speisekarten – aber nur die aus dem kleinen Alpenstädtchen Idrija sind die Idrija Žlikrofi und damit das Original!

Idrija Žlikrofi – klein aber fein

Der PONS übersetzt den Begriff Žlikrofi mit Maultaschen – aber das ist natürlich sprachlicher Nonsens (Wir Schwaben sagen in solchen Fällen: “Herr schmeiß Hirn ra!” 😅). Am ehesten kann man diese herausragende regionale Spezialität mit italienischen Ravioli vergleichen.

Wie unsere Maultaschen – Geschützte Herkunftsbezeichnung

Wie unsere Original Schwäbischen Maultaschen sind die slowenischen Teigtaschen so eigenständig, dass ihnen die EU ebenfalls das begehrte „Geschützt geografische Herkunft“-Siegel verliehen hat! Ihre Zubereitung ist nicht ganz trivial, verläuft in neun definierten Stufen.

  • Der Nudelteig umhüllt eine Füllung aus mit weichgekochten Kartoffeln,
  • dazu kommen Zwiebeln,
  • Schweinefett mit Grieben
  • oder Räucherspeck
  • sowie saisonale Kräuter.
  • Die kleine Täschchen werden dann so geformt, dass sie an den Hut Napoleons erinnern.
Die Soßen und die Zubereitung machen den Unterschied

Vor meinem ersten Urlaub in Slowenien hatte ich weder von Idrija, der Alpenstadt des Jahres 2011, noch von Idrija Žlikrofi gehört. Angehalten haben wir in den Städtchen wegen des Quecksilbermuseums. Auf die Frage, wo wir ein Restaurant finden in dem frische Forellen serviert werden, bekamen wir zur Antwort:

„Wir essen hier keinen Fisch. Wir essen alle Žlikrofi!“

Restaurant mit langer Tradition
Große Auswahl in der Barbera

So landeten wir schließlich im „Barbara“. Das Restaurant befindet sich direkt neben dem Eingang in das Bergwerkmuseum. Hier stehen sieben verschiedene Gerichte auf der Karte. Die Teigtaschenfüllung ist immer gleich. Den Unterschied machen die Soßen, oder die Zubereitungsart. Als der Klassiker gelten Žlikrofi mit Lammgulasch. Wir haben uns jedoch verliebt in die Variante „angebraten mit Griebenschmalz vom Schwein“. Hammer!

Umso schöner war dann auch noch, dass es in der Barbera sogar frische Forellen gab – natürlich mit Žlikrofi als Beilage!

Idrija Žlikrofi eignen sich auch als Beilage

Es gibt 1 Kommentar

Verfassen