Schwaben-Salat

(Schoba-Salad)

Unwissende verbinden Maultaschen mit einer schweren, deftigen Mahlzeit. Unsinn! Unsere schwäbischen Teigtaschen überzeugen mit top Nährwerten, sind ausgewogen und vor allem kalorienarm.

Maultaschen = frisch, leicht, sportlich

Ob im Restaurant – oder zu Hause: Die Figurbewussten unter uns greifen sehr oft zum Salatteller. Aus gutem Grund: damit holt man sich viel Vitamine und ein gewisses Extra an Genuss. Die Klassiker der deutschen Salatteller mit Extra sind „mit Putenbruststreifen“, „mit Garnelen“, „mit gebratenem Lachs“ oder „mit Filetspitzen“.

Aber wieso nicht mal was Neues ausprobieren?

Die kreativsten Rezepte können oft die einfachsten sein

Unser Schwaben-Salat ist nicht nur frisch, leicht, sportlich – sondern vor allem auch lecker! Einfach die gelungene Abwechslung zu den immer gleichen Salattellern. Weitere Vorteil: Die Maultaschenstreifen zum Salat lassen sich ratzfatz zubereiten.

Ein perfektes leichtes Mittagsgericht oder Vorspeise.

Zutaten (für 2 Personen)

    • 3 Oma Lisbeths Maultaschen
    • 20 g Butter
    • 300 g gemischte Blattsalate
    • Gemüse nach Belieben (Tomate, Gurke, Frühlingszwiebeln …)
    • 4 EL Pflanzenöl
    • 2 EL Weißweinessig
    • Frischer Schnittlauch
    • Gewürze

 

Zubereitung

  1. Butter in eine Pfanne geben, zum Schmelzen bringen.
  2. Maultaschen währenddessen in fingerdicke Streifen schneiden und wenn die Butter geschmolzen ist für etwa 8-10 Minuten bei mittlerer Hitze in der Pfanne rösten, zwischendurch wenden. Tipp: Mautaschenstreifen nicht auf der Teigseite anbraten, sondern die angeschnittenen Seiten mit der Füllung nach unten in die Pfanne zu legen. Dann erst entfaltet sich der volle Geschmack.
  3. Währenddessen das Salatdressing aus Essig, Öl, Salz, Pfeffer und frischem Schnittlauch herstellen – oder ein Dressing nach eigenem Gusto!
  4. Den Salat waschen und auf die Teller verteilen. Nach Belieben mit frischem Gemüse ergänzen und mit dem Dressing übergießen.
  5. Gebratene Maultaschen auf den angerichteten Salat legen, sofort servieren – und genießen!

Was gibt’s dazu?

Als begleitendes Getränk passt etwas Leichtes. Zum Beispiel ein Rotweinschorle mit Galea. Schönes Cuvée aus Vernatsch und Schiava aus der Cantina Nals Margreid aus Südtirol.

Zitat: I mach heid ebbes für Bauch, Beine, Po. Maudascha od’r so …


Nichts mehr verpassen: Gleich unser Newsletterle abonnieren!
Newsletterle

Es gibt 1 Kommentar

Verfassen

Nix verpassa, Newsletterle abonniera!