Weihnachtsmarkt 2017: Maultaschen im romantischen Schneegestöber


Weihnachtsmarkt 2017: Maultaschen im romantischen Schneegestöber

Wir waren bereit, unseren Verkaufsrekord vom Vorjahr zu übertreffen. An zwei Tagen wollten wir mehr Menschen glücklich machen als im Vorjahr, also über 1.800 Oma Lisbeths Maultaschen über den Tresen reichen. Leider machte uns das Wetter einen winterlich-schönen Strich durch die Rechnung. Samstagabend noch lagen wir auf Rekordkurs. Doch am Sonntag wurden unsere Anstrengungen und Hoffnungen unter einer weißen Schneedecke begraben.

Nichts desto trotz: Insgesamt haben wir wieder ein paar Hundert Gäste beglückt und 1.500 original schwäbische Herrgottsbscheißerle für den guten Zweck verkaufen dürfen.


 

Verkehrschaos und glatte Wege

Viele traditionellen Besucher des romantischen Kronberger Weihnachtsmarktes schafften es am vergangenen Sonntag mit dem Auto nicht mal in den Vordertaunus. Sie mussten wegen Chaos auf schneebedeckten Straßen wieder umkehren. Andere gingen bei dem stundenlangen dichten Schneetreiben erst gar nicht vor die Tür.

Für alle die da waren war es umso schöner. Winterliches Schneetreiben, kein Gedränge und mehr Zeit zum Bummeln und Quatschen.

Unser Stand im Schneegestöber

30 Kilo schwäbischer Kartoffelsalat

Bei uns an der Schwabenhütte entschieden sich die meisten Besucher für eine Portion Maultaschen „deluxe“, d.h. mit schwäbischem Kartoffelsalat. Herzlichsten Dank an Astrid, Geli, Igor, Katrin und Kiki für die Nachlieferungen an den Stand. Insgesamt wurden fast 30 kg der goldgelben Herrlichkeit – ebenfalls nach dem Rezept meiner Mutter – abgegeben.

Viel Spaß und wundervolle Geschichten

Wie schon in den Jahren davor, hatten wir richtig viel Spaß an unserer 5,8-Quadratmeter-Bude. Für schnellen Service, heiße Teigtaschen und gute Laune sorgten Alexa (extra aus Wien gekommen!), CD (extra aus Stuttgart gekommen!), Clemens, Geli, Hannah, Henning, Katrin, Maren, Nils, Reinhard, Suki sowie Till. Eure tolle Unterstützung für unser Projekt macht uns immer wieder sprachlos! Dasselbe gilt natürlich auch für die Familie Jochmann #tausenddank.

In diesem Jahr waren wir erst das vierte Mal dabei und dennoch haben wir bereits echte treue Stammkunden. Auf unserer Facebook-Seite hatten sich über 300 Personen für einen Besuch angemeldet bzw. interessiert.

Darunter die beiden Herren, die extra aus Frankfurt nach Kronberg kommen wegen unserer Maultaschen. Oder eine Mutter, die von Ihren Kindern zu uns geschickt wurde mit diesem Auftrag:

„Wir möchten an Heiligabend wieder genau diese Taschen – und keine anderen.“

Beate war auch wieder da. Erneut mit einem Geschenk für uns. Dieses Mal das kleine schwäbische Büchlein „Wei macht gsond!“, ein kurioses Brief-Traktat über die Segnungen des Weins mit schwäbischen Gedichten. Beate – bleib auch du noch lange gsond, bitte!

Überhaupt – das Fachsimpeln mit unzähligen Schwaben aber auch nicht-Schwaben über gute Maultaschen, Kartoffelsalat, VfB Stuttgart und den Wintereinbruch war abermals eine unvergessliche Belohnung der besonderen Art.

VfB Fans halten zusammen #brustring #stuttgartgehtab

Spendensumme wächst weiter

Wie versprochen geht wieder 1 Euro je verkaufter Maultasche an das Kronberger Sozialamt – für schnelle, unbürokratische Hilfe in Notfällen. In dem kleinen Spendendösle, das wir immer zusätzlich aufstellen, sammelten sich weitere 133,52 Euro, so dass die Gesamtspendensumme 1.633,52 in den nächsten Tagen den Kontobesitzer wechselt.

Danke allen Besuchern, Fans, Spendern und Unterstützern.

Mir freiet ons heit scho uf 2018!
Do semmr wiedr dabei – am zwoida Dezembrwochenende!

Das Dreamteam 🙂
Maultaschen deluxe – mit Kartoffelsalat
Hier im Schellerstich steht auch unser Stand

 

Katrin mit CD, der extra aus Stuttgart kam und mithalf

Hier gehts zum Schellerstich
Winterliche Weihnachtsgrüße aus Kronberg

Es gibt 2 Kommentare

Verfassen
  1. 1
    Vera

    Oh, da läuft mir ja vom Lesen schon das Wasser im Munde zusammen. Tolle Idee, tolles Projekt. Nächstes Jahr muss ich wohl tatsächlich mal nach Kronberg auf den Weihnachtsmarkt kommen.

Es gibt 1 Kommentar